Am vergangenen Wochenende besuchten drei der fünf Thüringer Bundestagsabgeordneten der AfD, Stephan Brandner, Marcus Bühl und Dr. Anton Friesen, zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden der Thüringer AfD-Fraktion und Landessprecher, Björn Höcke, sowie dem parlamentarischen Geschäftsführer und Landessprecher, Stefan Möller, die Thüringen-Ausstellung in Erfurt.

Stephan Brandner kommentierte: „Tolle Resonanz der besuchten Aussteller. Offenbar sind wir von der AfD bislang die einzigen, die mit sämtlichen Ausstellern Kontakt aufnehmen und ein offenes Ohr für sie haben.“

Marcus Bühl im Anschluss: „Die besuchten Thüringer Unternehmer und die AfD verbindet der realistische Blick auf die Politik und Arbeitswelt. Beide Seiten gucken nicht durch die rosarote, politisch korrekte Brille. Das war in den Gesprächen ganz deutlich zu spüren.“

Viele Aussteller beklagten sich über die Fehlstellungen der aktuellen Politik – und das auf fast allen Feldern, mit denen Unternehmer heute konfrontiert werden. Überbürokratisierung und mangelnde Vorbildung bei Auszubildenden wurden als zwei gravierende Probleme benannt. Wir möchten allen Gesprächspartnern unseren Dank für die guten Gespräche aussprechen!

Nach dem etwa zweistündigen Besuch der Ausstellung standen alle drei Bundestagsabgeordneten gemeinsam mit den Thüringer Landtagsabgeordneten Jörg Henke und Olaf Kießling am Infostand der Landtagsfraktion für Bürgergespräche zur Verfügung. Der Infostand wurde sehr rege besucht. Im Rahmen von Interviews berichteten sie außerdem am Stand des Deutschen Bundestages über die Arbeit der Bundestagsfraktion der AfD.

Quelle: Landesgruppe Thüringen der AfD-Bundestagsfraktion