Auf Grund von Lehrermangel und Unterrichtsausfall konnten im letzten Schulhalbjahr in 619 Thüringer Klassen keine Zeugnisnoten verteilt werden. Das sind fast 150 mehr als zum Schulhalbjahr 2016/17.

Dazu sagt Wiebke Muhsal, die bildungspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Der Lehrermangel in Thüringen nimmt immer gravierendere Züge an. Gerade in den Fächern wie Ethik, Religion und Kunst, die zur Bildung der Persönlichkeit beitragen, aber auch in Fächern wie Wirtschaft und Recht stieg die Anzahl der Lücken in den Zeugnissen besonders stark an. Besonders Schüler in höheren Klassenstufen müssen leiden, wenn sie ihre unvollständigen Zeugnisse für Praktika und Ausbildungsbewerbungen ihren potentiellen Arbeitgebern vorlegen müssen. Sie sind die Leidtragenden dieser Misere. Eine Politik, die die Bildung unserer Kinder vernachlässigt, vernachlässigt notwendige Investitionen in die Zukunft unseres Landes. Das steht sinnbildlich für die rot-rot-grüne Politik.“

Quelle: AfD-Landtagsfraktion